Ärzte Zeitung, 07.04.2010

Fundsache

Rollstuhlfahrer? Bleiben Sie im Zug!

Eine Rollstuhlfahrerin wollte den Bahnsteig wechseln. Den dafür vorgesehenen Aufzug durfte sie jedoch "aus Sicherheitsgründen" nicht benutzen. Stattdessen riet man ihr, mit dem Zug zum nächsten Ort zu fahren, dort den Bahnsteig zu wechseln und zurückzukommen - 40 Kilometer Bahnfahrt, um eine Distanz von rund sieben Metern zu überwinden.

Julie Cleary ist noch immer wütend. Umso mehr, weil der für umgerechnet knapp drei Millionen Euro installierte Aufzug am Bahnhof Staplehurst in der Grafschaft Kent an sich betriebsbereit war -offensichtlich fehlte es nur an gutem Willen. Laut "Daily Telegraph" rief die 53-jährige Rollstuhlfahrerin Freunde zur Hilfe, die sie über die Treppe nach draußen trugen. "Wenn ich allein gewesen wäre, hätte ich keine andere Chance gehabt, als den Zug nach Ashford zu nehmen", so Cleary. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »