Ärzte Zeitung, 15.04.2010

Fundsache

Zehn Minuten WC, das muss reichen

Bedienstete des west-englischen Verwaltungsbezirks West Midlands dürfen nur noch maximal zehn Minuten auf Toilette. Dann schaltet sich automatisch das Licht ab. Die Regierungsstelle des Bezirks hat diese drastische Maßnahme angeordnet, um Geld zu sparen. Wie der "Daily Telegraph" berichtet, wurde auf den Toiletten ein Sensor mit Zeitmesser installiert, der keine benigne Prostatahyperplasie und keine Obstipation duldet. Die Betroffenen laufen Sturm gegen die Gängelung. "Das wurde ohne Beteiligung der Angestellten eingeführt", beschwerte sich ein Mitarbeiter aus Birmingham. "Das ist entwürdigend und erniedrigend." Eine Sprecherin der Behörde hingegen verteidigte den Vorstoß. "Wir haben in öffentlichen Verwaltungsgebäuden Maßnahmen eingeführt, um vermeidbaren Energieverbrauch zu reduzieren", sagte sie. "Und wir werden darin fortfahren." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »