Ärzte Zeitung, 05.05.2010

Fundsache

Tierischer Massageservice

Besucher eines britischen Freizeitparks konnten vor Kurzem eine ungewöhnliche Entspannungsmassage buchen - ihr Masseur war kein geringerer als eine Königspython. Chessington World of Adventures im Südwesten von London, hatte Besucher zur Eröffnung einer neuen Attraktion namens Kobra geladen.

Bei diesem rasanten Fahrspaß werden die Teilnehmer auf einer Strecke von 90 Metern auf Geschwindigkeiten von 70 Kilometern pro Stunde beschleunigt. Um sich mental auf diesen Höllenritt einzustimmen, durften die Gäste zuvor den tierischen Massageservice in Anspruch nehmen. Wie die Online-Agentur Ananova weiter berichtet, wurde die Idee einer Schlangenmassage im Ada Barak's Spa in Israel entwickelt. Dort können Besucher für umgerechnet 60 Euro sechs (ungiftige) Schlangen buchen, die für eine Weile über ihre verspannten Stellen gleiten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »