Ärzte Zeitung, 14.06.2010

Viren-Schleuder Vuvuzela

Viren-Schleuder Vuvuzela

Alle tröten mit den Vuvuzelas - und pusten damit Viren in die Luft. © dpa

Krankenversicherer und Arbeitgeber sollten aufpassen: Die schrecklich tönende Plastiktröte in Fußballstadien, die sogenannte Vuvuzela, kann krank machen!

Das hat die Londoner Wissenschaftlerin Dr. Ruth McNerney von der Londoner School of Hygiene and Tropical Medicine herausgefunden. Ihr Institut untersuchte den Ausstoß von Vuvuzelas mit acht Freiwilligen und fand zahlreiche kleine, potenziell bakterienhaltige Tropfen, die für Stunden in der Luft bleiben. 

"Vuvuzelas können Erkältungskrankheiten und die Grippe sehr schnell verbreiten, weil sehr viel Atemluft durch das Instrument geht", sagte McNerney. Das Instrument verbreite Infektionen deutlich stärker als Husten oder Schreien. Die gesundheitsschädliche Wirkung des ohrenbetäubenden Geräusches der Tröten ist ebenso bereits untersucht: Die Vuvuzela kann das Trommelfell beschädigen. (hf)

Weitere Berichte zur FIFA WM 2010 und Informationen zum WM-Tippspiel finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »