Ärzte Zeitung, 02.07.2010

Fundsache

Mit Brot und Spielen auf Fouls zielen

Angela Merkel, keine Verlängerung! Das fordern die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs/Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW). Die atomkritischen Mediziner nutzen die Begeisterung über die Fußball-WM, um mit einem eigenen und eigenwilligen Song ihre aktuelle Botschaft unter die Fans zu bringen: Das "Foulspiel" von Kanzlerin Merkel in der Atompolitik. "Sie wünscht Euch viel Spaß beim Fußball, Brot und Spiele für das Volk", singt eine weiche Männerstimme, die an die Barden der Friedensbewegung erinnert. Die Regierung nutze die Begeisterung der Fans nur, um unbemerkt den Ausstieg aus dem Ausstieg aus der Atomenergie auszuhandeln, kritisiert die Ärzte-Organisation. Und fordert in dem Spot, optisch untermauert mit Scharen von Deutschland-Fans vor einem Atommeiler: "Hey, weg vom Atomstrom, Schluss mit der Täuschung." (akr)
www.youtube.com/user/IPPNWgermany

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Organisationen
IPPNW (133)
Krankheiten
Kontrazeption (1063)
Personen
Angela Merkel (1159)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »