Ärzte Zeitung, 07.07.2010

Fundsache

Kondom beißt Vergewaltiger

Etwa alle zehn Minuten wird in Südafrika eine Frau vergewaltigt. Die Ärztin Dr. Sonnet Ehlers hatte es langsam satt, ständig Frauen nach solchen Verbrechen zu behandeln, und wollte etwas tun, um Vergewaltigern eine Lektion zu erteilen. Mit dem "Kondom des Grauens" scheint ihr dies gelungen, berichtet die Zeitschrift MMW (2010, 25-27:6). Das Kondom mit dem Namen Rape-aXe hat in der Innenseite scharfe Zähne, die sich in den Penis des Übeltäters beißen und nur von einem Arzt wieder entfernen lassen. Der Arzt kann den Täter bei dieser Gelegenheit gleich der Polizei überstellen, so zumindest die Theorie.

Ob das auch in der Praxis klappt, wird derzeit bei der WM getestet. 30 000 der Kondome, die von Frauen präventiv getragen werden, wurden kostenlos an das weibliche Publikum verteilt. Sind die Erfahrungen damit gut, soll Rape-aXe in den Handel. (mut)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Krankheiten
Kontrazeption (1046)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Diese Akuttherapie lässt Hypertoniker Berge erklimmen

Wenn Hypertoniker in großen Höhen kraxeln, steigt ihr Blutdruck viel stärker an als bei ähnlicher Belastung auf tieferem Niveau. Eine Akuttherapie kann dagegen helfen, berichten Ärzte. mehr »

Nach Laborreform - Alte EBM-Nummer, aber neue Fallen für den Bonus

So viel hat sich bei den Ausnahme-Kennnummern im Labor zum 1. April gar nicht geändert. Doch ihre Wirkung auf Laborkosten ist völlig anders als bisher. Lesen Sie am Beispiel des Diabetes, wie Sie neue Fallen im Labor vermeiden. mehr »

Neue MS-Medikamente für weniger Schübe und weniger Behinderung

Wie innovative Medikamente und neue Behandlungsrichtlinien die Therapie bei MS optimieren – das ist ein Schwerpunkt beim Kongress der Europäischen Neurologen in Lissabon. mehr »