Ärzte Zeitung online, 03.08.2010

Russen gönnen hochfliegendem Esel Wellness und Luxus pur

MOSKAU (dpa). Russlands berühmtester Esel soll gut zwei Wochen nach seinem spektakulären Fallschirmflug in einem Luxus-Stall aufgepäppelt werden. In dem kremleigenen Wellness Centre für Tiere nahe Moskau werde Anapka unter anderem mit Massagen und Biofutter verwöhnt, berichteten russische Medien am Dienstag. Danach soll das Tier nach Großbritannien übersiedeln.

Das britische Boulevardblatt "The Sun" hat Anapka nach eigenen Angaben gekauft und will den Esel nach einer vorgeschriebenen Quarantänezeit auf die Insel holen.

Die Fallschirm-Aktion an einem südrussischen Strand hatte bei Tierschützern weltweit für Empörung gesorgt. Die "Übeltäter" hatten den Esel mit einem Schnellboot in die Luft gezogen und eine halbe Stunde über dem Strand am Asowschen Meer kreisen lassen. Damit warben sie für ihren Parasailing-Laden. Wegen der laxen russischen Tierschutzgesetze wurden die Männer jedoch nicht bestraft.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Handhygiene in der Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfektionen bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »

Tipps zur COPD-Diagnostik

Viele COPD-Patienten werden als solche gar nicht erkannt, bei anderen wird die Diagnose vorschnell gefällt. Anlässlich des heutigen Welt-COPD-Tags erinnern wir an die neuen deutschen Leitlinien und grundlegende Änderungen. mehr »

Medikationspläne oft nicht genutzt

Medikationspläne – zumindest frei erstellte – verbessern die Arzneimittel-Therapiesicherheit wohl nicht wie erhofft. Das legt nun eine Studie der Uni Greifswald nahe. mehr »