Ärzte Zeitung online, 24.08.2010

Mit Gesichtsschleier auf Diebestour am Golf

DUBAI (dpa). Als verschleierte Frau getarnt ist ein Mann in dem arabischen Golfemirat Scharjah auf Diebestour gegangen. Der Täter ging immer gleich vor: Mit einem islamischen Frauengewand ("Abbaja") und einem schwarzen Gesichtsschleier ("Nikab") bekleidet, fuhr er zu einem Lebensmittelgeschäft, wie lokale Medien berichteten.

Dort verlangte er jeweils Mobilfunkeinheiten im Wert von 100 Dirham (21,50 Euro) und 900 Dirham Wechselgeld, weil er angeblich mit einem 1000-Dirham-Schein bezahlen wollte. Anschließend lief er, ohne Geld auf die Ladentheke zu legen, zurück zu seinem Auto und brauste davon.

Den Angaben zufolge übertölpelte er mit dieser Masche binnen einer Woche zehn Verkäufer. Seine Rolle spielte der Mann aus den Emiraten wohl sehr überzeugend: Die Verkäufer gaben bei der Polizei alle an, eine verschleierte Frau habe aus ihrem Geschäft Geld gestohlen.

Artikel in Gulf News (englisch)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »