Ärzte Zeitung, 13.09.2010

Fundsache

Undank ist der Welt Lohn

Eine Frau aus New-Orleans muss für zehn Tage ins Gefängnis, weil sie einem US-Richter in tief sitzenden Shorts gegenüber trat. Dabei war Kimberly Senette durchaus mit hehren Absichten vor Gericht erschienen. Die 23-Jährige wollte nämlich ihren fünf Jahre jüngeren Bruder dazu überreden, seine Schuld einzugestehen, um im Gegenzug eine geringere Strafe zu erhalten. Er musste sich wegen eines Autodiebstahls verantworten.

Bei ihrem Auftritt trug Kimberly knielange Shorts, die weder ihre Unterhose noch ihren Po ganz bedeckten. Von Richter Steve Windhorst darauf angesprochen, gab Kimberly an, dass sie bei der Sicherheitskontrolle ihren Gürtel hatte ablegen müssen. Wie die Online-Agentur Orange berichtet, zeigte sich Windhorst mit dieser Antwort nicht zufrieden. Wegen Missachtung des Gerichts ließ er der jungen Frau noch im Gerichtssaal Handschellen anlegen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »