Ärzte Zeitung, 04.10.2010

Fundsache

Preis-wert: Oralsex bei Flughunden

Fluchen wirkt schmerzlindernd. Für diese bahnbrechende Erkenntnis hat der englische Psychologe Professor Richard Stephens von der Keele University in Newcastle den diesjährigen Ig-Friedensnobelpreis erhalten.

In der Kategorie Biologe heimsten Libiao Zhang und Kollegen von der Universität Bristol den Preis für ihren Nachweis ein, dass Flughunde Oralsex haben.

Der Ignobel-Preis für Medizin ging an Forscher um Simon Rietveld von der Universität Amsterdam. Sie fanden heraus, dass eine Fahrt mit der Achterbahn auf Asthmatiker symptomlindernd wirkt.

Die satirische Auszeichnung (ignoble für unwürdig, schändlich) wird von der Redaktion des Magazins "Annals of Improbable Research" und Mitgliedern der Harvard-University in Cambridge für eine Eindeckung verliehen, "die nicht wiederholt werden kann oder nicht wiederholt werden sollte". (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In welchem Alter die Lust an Bewegung schwindet

Kinder bewegen sich viel, rennen und toben gerne. Das ändert sich, wenn sie älter werden. Bislang dachte man, dass der Wandel mit der Pubertät einsetzt – doch weit gefehlt. mehr »

Ärzte wollen nicht klein beigeben

Beim bundesweiten Protesttag gegen das Terminservicegesetz haben sich niedergelassene Ärzte über alle Fachgruppen einig in ihrer Ablehnung gezeigt. mehr »

66 Prozent nutzen Dr. Google

Die Deutschen shoppen online gerne und schreiben Mails – doch auch Gesundheitsthemen liegen hoch im Kurs, wie das Statistische Bundesamt belegt. Dabei unterscheiden sich die Interessen der Geschlechter voneinander. mehr »