Ärzte Zeitung, 22.11.2010

Fundsache

Wer hat die schwersten Hoden?

Weder Elefantenbulle noch Pottwal haben die größten Hoden der Welt - es ist die gemeine Laubheuschrecke (jedenfalls was die Proportionen anbelangt).

Forscher um Karim Vahed von der University of Derby haben 21 Arten von Laubheuschrecken untersucht und herausgefunden, dass die Species Platycleis affinis im Verhältnis zu ihrem Körpergewicht die schwersten Hoden hat. Die Testikel dieser Heuschrecke machen 14 Prozent ihres Gewichtes aus. Auf den durchschnittlichen Mann übertragen, würde das einem Hodengewicht von fünf Kilogramm entsprechen.

Wie die BBC berichtet, galt bislang eine Fruchtfliege (Drosophila bifurca) als Hoden-Weltmeister mit einem Anteil von 10,6 Prozent des Körpergewichts. Große Hoden bedeuten jedoch nicht mehr Sperma: "Männchen mit größeren Hoden produzieren kleinere Mengen, befruchten aber mehr Weibchen", so Vahed. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Organisationen
BBC (425)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »