Ärzte Zeitung, 03.12.2010

Fundsache

Tierkadaver als Wandschmuck

Ein skurriler Kalender ist zurzeit in Großbritannien zu einem heimlichen Bestseller avanciert: Auf den Monatsblättern sind gequetschte Eichhörnchen, zerschmetterte Dachse, verbeulte Enten und andere totgefahrene Tiere zu sehen. Manche der Kreaturen sind dabei so zermatscht, dass man sie gar nicht mehr identifizieren kann, berichtet die Nachrichtenagentur Ananova.

Geschaffen wurde der fragwürdige Wandschmuck vom Kurierfahrer Kevin Beresford, der als Hobbyfotograf schon länger Bilder von Tierkadavern auf der Straße gesammelt hat. "Geschäftsleute finden den Kalender oft zu umstritten, um ihn sich auf Lager zu legen.

Ich verkaufe ihn daher über das Internet und bin sehr zufrieden damit", wird Beresford zitiert. Gewidmet hat er sein Kunstwerk all den mutigen Viechern, die es leider nicht rechtzeitig über die Straße geschafft haben. (eis)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »