Ärzte Zeitung, 13.12.2010

Fundsache

Kung-Fu-Meisterin: mit 82 fit wie nie

Die unglaublichen Kampfkünste einer 82-jährigen Kung-Fu-Meisterin locken jeden Tag Dutzende von Zuschauern in einen Park der chinesischen Hauptstadt Peking. Dabei ist sie selbst nie bei einem Meister in die Lehre gegangen.

"Als ich ein Mädchen war, wollte mich kein Meister Kung-Fu lehren, also habe ich es mir selbst beigebracht", erzählt Zhao Yufang. "Und dann bin ich zurück in die Schule und habe den Meister besiegt, bis er Abbitte geleistet hat."

Zhao Yufang ist inzwischen eine Meisterin des Shaolin-Kung-Fu, wie die Online-Agentur Orange berichtet. 70 Jahre lang hat sie zudem Yoga studiert und ist eine Meisterin des Tai Chi.

Jeden Tag kommt sie in den Park und trainiert dort drei Stunden lang. "Ich habe immer ein einfaches Leben gelebt", sagt Zhao Yufang. "Ich habe so lange kein Fleisch mehr gegessen, dass ich gar nicht mehr weiß, wie es schmeckt." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »

Wie Ärzte Hausbesuche richtig delegieren

Das EBM-Kapitel 38 macht den NäPA-Hausbesuch auch für Fachärzte interessant. Was abgerechnet werden darf, hängt nämlich entscheidend von der Qualifikation der Praxismitarbeiterin ab. mehr »