Ärzte Zeitung online, 04.02.2011

Handys bestellt - Haarfarbe bekommen

MANNHEIM (dpa). Haarfarbe statt Handy: Sehnsüchtig hatte ein Mann aus Mannheim ein Päckchen mit zwei im Internet ersteigerten Smartphones erwartet.

Doch als er das Paket auspackte, wurde es haarig: Statt der 1100 Euro teuren Handys war eine Tube Haarfärbemittel angekommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Der Mann hat sich mit seinem Fall an die Ermittler gewandt. Die Beamten sollen nun ermitteln, wie diese Verwechslung entstanden ist.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »