Ärzte Zeitung, 03.03.2011

Fundsache

Mit Infusionsbeutel am Steuer

In China wurde ein Mann fotografiert, der mit einer intravenösen Infusion an der Hand Auto fährt. Die Bilder sind inzwischen der Hit im Internet. Zhou Tao aus Xi'an in der chinesischen Provinz Shaanxi hat die Bilderserie geknipst. "Ich konnte es nicht glauben, als ich die Infusionslösung gesehen habe", sagt Zhou Tao einem Bericht der Online-Agentur Orange zufolge.

"Irgendwann war ich direkt neben ihm und konnte die Mullbinde auf seiner Hand sehen, unter der die Nadel verschwand." Offenbar habe der Mann zu wenig Platz für die an einem Gestänge befestigte Infusion gehabt, ragte jene doch aus dem Fenster.

"Andere Autofahrer staunten ebenso wie ich", so Zhou Tao, "sie hupten, vielleicht hatten sie Angst, dass der Mann einschlafen könnte." Im Internet wird der mit Infusion fahrende Chinese "Infusionsbruder" genannt, seine Bilder werden hunderttausendfach angeklickt. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »