Ärzte Zeitung, 13.04.2011

Fundsache

Das Wildschwein schlägt zurück

Beim Kräftemessen auf der Landstraße zwischen Auto und Wildtieren gewinnt sehr oft der motorisierte Spritschlucker und hinterlässt ein Tierblutbad.

Ein Wildschwein in Baden-Württemberg drehte nun den Spieß um: Nachdem es von einem Auto angefahren wurde, blieb es zunächst verletzt auf der Straße liegen. Der Autofahrer - wohlwollend und besogt um die Gesundheit des Tieres - stieg aus seinem Wagen aus.

Diese menschliche Fürsorge für Lebewesen nutzte das Borstentier schamlos aus: Sobald sich der 35-jährige Mann näherte, holte das Wildschwein zum Gegenangriff aus.

Nur mit knapper Not konnte sich der Fahrer in sein Auto retten, erklärte die Polizei in Winterbach. Doch damit nicht genug: Das verärgerte Wildschwein keilte noch mal heftig gegen die Wagentür, ehe es sich mit zwei unverletzten Artgenossen in den Wald verzog. (bee)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »