Ärzte Zeitung, 03.06.2011

Fundsache

Morgens Arzt, abends Pizzabäcker

Ärzte in Großbritannien sollten sich öfter als Pizzabäcker oder Konditoren betätigen - das jedenfalls wünscht sich das britische National Institute of Clinical Excellence (NICE).

Die Behörde, die regelmäßig neue Arzneimittel und Therapien evaluiert, regt in neuen Richtlinien zur Prävention von Typ-2-Diabetes an, Ärzte sollten stärker bei der Vorbeugung von Diabetes und ernährungsbedingten Erkrankungen involviert werden.

Das gelte insbesondere bei der Herstellung und Rezeptkonzipierung von Fertigmahlzeiten wie Pizza und Backwaren. Diese enthielten oftmals zu viel Fett und Salz. Jeder dritte Engländer kauft laut der Verbraucherorganisation "Wich?" mindestens einmal wöchentlich ein Fertiggericht.

Innerhalb der britischen Ärzteschaft wurde der NICE-Vorschlag allerdings eher mit Heiterkeit aufgenommen. (ast)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »