Ärzte Zeitung, 22.06.2011

Fundsache

Minister empfiehlt: Fahren Sie Bus!

Britische Kliniken werden angesichts knapper Etats immer spitzfindiger, wenn es darum geht, Geld in die leeren Haushaltskassen zu bekommen. Leidtragende sind dabei die Patienten - genauer gesagt: autofahrende Patienten. Kliniken des staatlichen Gesundheitsdienstes (National Health Service) verdienten im vergangenen Jahr umgerechnet knapp 40 Millionen Euro mit Parkgebühren.

Das waren 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Zahlreiche Kliniken kassieren inzwischen pro Jahr mehr als eine Million Euro auf ihren Parkplätzen. Und immer öfter hagelt es Strafmandate für falschparkende Patienten: 109 000 mal im vergangenen Jahr.

Patientenorganisationen protestieren und verlangen vom Gesundheitsminister die "sofortige Abschaffung" aller Parkgebühren für Patienten. Die Antwort des Gesundheitsministeriums? "Fahren sie Rad oder nehmen sie den Bus!" (ast)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

SPD will "Ende der Zwei-Klassen-Medizin"

14:10 Nach der knappen Abstimmung pro GroKo-Verhandlung geht es nun darum, die auf dem SPD-Parteitag angesprochenen "Nachbesserungen" in den Koalitionsvertrag reinzuverhandeln. KBV und Hartmannbund reagieren skeptisch. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »