Ärzte Zeitung online, 01.08.2011

Paartherapie mit Gabel - Polizei muss schlichten

WEIMAR (dpa). Aus Freude über eine vermeintlich gelungene Beziehungstherapie hat ein Pärchen in Weimar erst kräftig gefeiert - und sich im Anschluss eine rabiate Auseinandersetzung geliefert.

Im Laufe des Streits zerkratzte die 29 Jahre alte Frau ihrem 32 Jahre alten Partner mit einer Gabel den Bauch, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Erst die von der stark betrunkenen Frau gerufenen Polizisten konnten zwischen den Streithähnen schlichten. Die Frau kam ins Krankenhaus, ein Alkoholtest ergab mehr als 2,5 Promille.

Den Angaben zufolge hatte das Paar eine professionelle Paartherapie absolviert und den Abschluss feiern wollen. In solchen Therapien geht es auch um Konfliktlösung.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »