Ärzte Zeitung, 18.08.2011

Fundsache

Neuer Busen mit 83 Jahren

Eine hochbetagte Urgroßmutter ist in den USA über Nacht berühmt geworden, weil sie sich im Alter von 83 Jahren Brustimplantate einsetzen ließ. Marie Kolstad aus Santa Ana in Kalifornien hat die knapp 5700 Euro für die Schönheitsoperation investiert, weil das Alter ihrem natürlichen Busen arg zugesetzt habe.

"Die Brüste gingen in die eine Richtung und das Gehirn in die andere", sagte sie der "New York Times". Ihre Mutter sei sehr alt geworden, und sie hoffe ebenfalls noch auf ein langes Leben. Nach Angaben der Zeitung haben vergangenes Jahr in den USA 84.685 Menschen im Alter über 65 Jahre ihren Körper mit Schönheits-Chirurgie aufpeppen lassen.

Darunter waren 26.635 Facelifts, 24.783 kosmetische Augenlid-Operationen, 6.469 Liposuktionen, 5.874 Brust-Verkleinerungen, 3.875 Stirn-Straffungen, 3.339 Brust-Lifts und 2.414 Brust-Vergrößerungen. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »