Ärzte Zeitung, 26.08.2011

Fundsache

Jackpot tröstet über Kündigung hinweg

Glück im Unglück hatten zehn kanadische Fabrikarbeiter: Morgens erhielten sie von ihrer Firma ihre Kündigung und gewannen abends umgerechnet fünf Millionen Euro im Lotto. Den zehn Männern, Mitarbeitern von Smart Technologies in Ottawa, war zum 1. September gekündigt worden, weil die Firma einen Teil ihrer Produktion nach Mexiko verlagert, berichtet die "Daily Mail".

Niedergeschlagen kehrten sie heim, um am selben Abend in Jubel auszubrechen: Ihre Tippgemeinschaft, zu der acht weitere Angestellte des Unternehmens gehören, hatte den Jackpot der Lotterie geknackt und sieben Millionen kanadische Dollar gewonnen.

Besonderes Glück hatte Colin Willard, der sechs Monate krankgeschrieben und erst seit einer Woche wieder im Einsatz war. So konnte er noch rechtzeitig die vier Dollar Obolus entrichten, die ihm seinen Anteil am Hauptgewinn sicherten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3201)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »