Ärzte Zeitung, 06.10.2011

Fundsache

Hätte Beethoven nur mehr musiziert!

Ach, wenn Ludwig van Beethoven doch etwas weniger komponiert und statt dessen lieber mehr selbst gespielt hätte. Sein Hörvermögen wäre vielleicht länger erhalten geblieben.

Denn Forscher der Uni von Toronto sind jetzt dem Cocktail-Party-Problem nachgegangen. Also der Frage, warum ältere Menschen in geräuschvoller Umgebung Worte schlecht verstehen.

Sie untersuchten Menschen, die seit der Jugendzeit ein Musikinstrument spielen und jene, die das nicht tun.

Das Erstaunliche: Das Gehör 70-jähriger Musikanten entsprach jenem 50-jähriger Nicht-Musikanten, bezogen auf das Cocktail-Party-Problem. Ob Beethoven tatsächlich etwas vom Mehr-Selbstspielen gehabt hätte, ist offen.

Schließlich war er vollständig taub - mit ungeklärter Ursache. Sicher ist allerdings: Er hätte weniger komponiert. Und ausgerechnet die Neunte wäre wohl nie geschrieben worden. (hub)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »