Ärzte Zeitung, 23.09.2011

Fundsache

Knirps will zügig Polizist werden

Ein fünfjähriger Junge hat sich bei der Polizei in Bocholt beworben. Sein Lebenslauf ist dabei naturgemäß natürlich noch sehr kurz. "Besuch des Kindergartens ,Über den Wolken‘" ist der einzige Eintrag des kleinen Niklas in der Rubrik "Werdegang". Das teilte ein Sprecher der Bocholter Polizei mit.

Im Anschreiben des zielstrebigen Jungen steht: "Ich möchte gerne meine Ausbildung starten, sobald ich den Kindergarten und meine schulische Ausbildung abgeschlossen habe. Zu meinen Hobbys gehört das Spielen mit Polizeiautos sowie -hubschraubern."

Als weitere Qualifikation konnte er anführen: Zu Karneval sei er als Polizist verkleidet gewesen und habe Festnahmen geübt. Papa habe ihm "nur ein bisschen" beim Schreiben geholfen. "

Die Beamten freuen sich jetzt schon auf den zukünftigen ,Kollegen‘", sagte der Sprecher. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »