Ärzte Zeitung, 20.12.2011
 

Fundsache

Nagel beim Husten dreimal verschluckt

Ein chinesischer Zimmermann hat einen gut 15 cm (6 inches) langen Nagel verschluckt, und zwar dreimal, wie die Nachrichtenagentur "Ananova" berichtet. Nach den Angaben hielt der 48-jährige Li Xiangyang aus der Provinz Hubei den Drahtstift zwischen seinen Zähnen, als ihn eine plötzliche Hustenattacke schüttelte und er den Nagel versehentlich aspirierte.

Er wurde in die nahegelegene Uniklinik von Wuhan transportiert und geröntgt. Der Stift fand sich dabei im rechten Lungenlappen. Unverzüglich wurde ein Glasfaser-Bronchoskop eingeführt und der Nagel herausgezogen. Ein weiterer Hustenanfall vereitelte jedoch die Bergung, der Stift fand sich nach erneuter Aspiration nun im linken Lungenlappen.

Ein zweiter Bergungsversuch führte dazu, dass der Pechvogel den Nagel verschluckte. Aus dem Magen wurde er dann aber endgültig mit einem Gastroskop entfernt. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »