Ärzte Zeitung, 11.01.2012

Fundsache

Stift 25 Jahre im Magen konserviert

Ärzte haben einer Seniorin einen Filzstift aus dem Magen entfernt, den sie vor 25 Jahren verschluckt hatte. Unglaublich, aber wahr: Der Stift schreibt noch immer!

Eine 76-jährige Britin wurde aufgrund starker Magenschmerzen, Gewichtsverlust und Durchfall im Royal Devon & Exeter Hospital vorstellig. Bei einer Darmspiegelung diagnostizierten die Ärzte eine Divertikulose und ordneten eine CT an. Hierbei entdeckten sie einen "linearen Fremdkörper", den sie operativ entfernten (BMJ Case Reports 2011;doi:10.1136/bcr.102011.5001).

Wie die Patientin erzählte, hatte sie 1986 am Spiegel stehend ihre Mandeln begutachtet. Zu diesem Zweck hatte sie mit dem Filzstift ihre Zunge heruntergedrückt, war ausgerutscht und hatte den Stift verschluckt. Da ihr weder ihr Mann noch der Hausarzt glauben wollten, ließ sie die Geschichte auf sich beruhen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Organisationen
Spiegel (1065)
Krankheiten
Magen-Darminfekte (1139)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »