Ärzte Zeitung online, 14.01.2012

Streit ums Schneeschippen: Ex-Rodler Hackl verletzt

BISCHOFSWIESEN/BERCHTESGADEN (dpa). Ein handfester Nachbarschaftsstreit von Rodel-Legende Georg Hackl beschäftigt derzeit die Polizei in Berchtesgaden.

Nach der Auseinandersetzung beim Schneeschippen am vergangenen Montag im bayerischen Bischofswiesen hätten sowohl Hackl als auch der Nachbar gegenseitig Anzeigen wegen Körperverletzung erstattet, berichtete am 14. Januar die zuständige Polizei in Berchtesgaden.

Hackl hatte der "Bild"-Zeitung (Samstagsausgabe) gesagt, bei dem Streit habe er durch einen Schlag mit einer Eisenstange eine Platzwunde erlitten.

Zu dem Krach war es gekommen, als der inzwischen als Trainer im deutschen Rodel-Team tätige Hackl Schnee auf das Grundstück des Nachbarn schippte. "Er ist mit einer spitzen Eisenstange auf mich los. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass er damit zuschlägt. Er tat es doch", sagte der 45-Jährige der Zeitung.

Die Platzwunde am Kopf sei im Krankenhaus genäht worden. Nach Angaben der Polizei gibt aber auch der Nachbar an, bei dem Streit verletzt worden zu sein. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »