Ärzte Zeitung, 29.03.2012

Fundsache

Ein Treppenlift für den adipösen Hund

Was tun, wenn das übergewichtige Hündchen allein nicht mehr die Treppe herauf kommt und Herrchen zu schwach ist, um es zu tragen? Hilfe verspricht der weltweit erste Treppenlift für Hunde, der jetzt in Großbritannien vorgestellt worden ist.

Einer aktuellen Studie zufolge ist jeder dritte der 8,3 Millionen Hunde im Vereinigten Königreich adipös, bis zum Jahr 2022 könnte es jeder zweite sein. Um auf das Problem aufmerksam zu machen, hat das britische Versicherungsunternehmen MORE TH›N jetzt den "Stair of the Dog 2022" betitelten Prototyp eines Hunde-Treppenlifts vorgestellt.

Wie die Agentur Orange berichtet, funktioniert der Lift im Wesentlichen wie der für behinderte Menschen konzipierte Treppen-Aufzug, nur dass anstelle des Sessels ein Korb mit Innenfutter verwendet wird.

Theoretisch lässt sich der Lift durch einen "Pfoten-Sensor" auch vom Hund bedienen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[12.04.2012, 13:08:04]
Henning Johnke 
Hundelift gibts schon aus Deutschland
Wertes Ärztezeitungsteam,
bei der Suche nach einem Treppenlift für meine Oma vor einigen Wochen bin ich auf einen deutschen Anbieter von Hundeliften gestoßen, die Firma Günther Heinrichs bietet so etwas schon lange an und darüber wurde auch schon in der Presse berichtet, hier der passende Artikel und Bild: http://www.sachsenanhalt-lifte.de/besonderer-treppenlift-fur-hunde/1186

MFG

HJo zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

Ärzte kritisieren AfD-Anfrage im Bundestag

Ärzte beschuldigen die Fraktion "Alternative für Deutschland" (AfD), mit zwei gesundheitsbezogenen parlamentarischen Anfragen gezielt Stimmung gegen Migranten zu machen. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »