Ärzte Zeitung, 12.04.2012

Fundsache

Autobesitzer fahren ÖPNV für lau

Ist es ein Marketing-Gag, um mehr Touristen nach Leipzig zu bekommen, oder ist es tatsächlich als Protestbewegung gegen die Big Five der Ölmultis gedacht?

Fakt ist auf jeden Fall, dass Autobesitzer in Leipzig seit Dienstag dieser Woche noch bis Freitag im gesamten Stadtgebiet Leipzigs kostenlos die Dienste des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV) in Anspruch nehmen dürfen.

Als Fahrschein für Kind und Kegel dient dabei der Fahrzeugschein. Nach Aussage von Ulf Middelberg, dem Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Verkehrsbetriebe, seien Bus und Tram eine echte Alternative zum Auto in Zeiten hoher Benzinpreise.

Auf Begeisterung stoßen dürfte die Aktion der Leipziger auf jeden Fall bei Vertretern der Piratenpartei. Denn diese setzt sich flächendeckend für einen kostenlosen ÖPNV ein - unabhängig von Ostern und Benzinpreisen. (maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »