Ärzte Zeitung, 18.05.2012

Fundsache

Wehe, wenn der Bussard attackiert

Alle Jahre wieder blasen sie zur Attacke - Bussarde, die sich auf wehrlose Jogger stürzen. Meist passiert das in der Brutzeit zwischen Mai bis Mitte Juli, erläutern Ornithologen. Ein Jogger aus dem sächsischen Radeberg ist inzwischen zum zweiten Mal von einem Bussard während seiner Lauftour angegriffen worden.

Am Dienstag hat das Tier den 39-Jährigen am Kopf verletzt, teilte die Polizei mit. Schon am Montag wurde der Mann von einem Vogel angegriffen. "Um eine persönliche Fehde" mit dem Tier zu vermeiden, rieten die Beamten dem Mann, sich in Zukunft eine andere Laufstrecke zu suchen.

Auch in Süddeutschland werden Läufer bedroht. Das "Schwäbische Tagblatt" zitiert einen Freizeitsportler, der sogar von hinten "von einem Riesenvieh" attackiert worden sei. Der Jogger, so die Zeitung weiter, war danach "schon a bissle bedient". (fuh/dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »