Ärzte Zeitung, 23.05.2012

Fundsache

Im Lotussitz trotz künstlicher Hüfte

Sie ist 93 Jahre alt und hat eine künstliche Hüfte, doch in den Lotussitz kommt sie noch immer. Tao Porchon-Lynch ist laut Guinness-Buch der Rekorde die älteste Yoga-Lehrerin der Welt.

Die Dame aus Pondicherry, einer Stadt am Golf von Bengalen, blickt auf ein abwechslungsreiches Leben zurück. In London trat sie als Tänzerin, in Paris als Model auf, später war sie in den USA Schauspielerin, wo sie auch heute noch lebt. Als ihr Mann starb, begann sie, Yoga zu lehren - da war sie 73.

Inzwischen unterrichtet sie viermal pro Woche in New York und hat 400 Schüler. Mit 84 Jahren erhielt sie eine künstliche Hüfte. Ihre Beweglichkeit, sagten die Ärzte, werde nie mehr dieselbe sein.

"Doch ich bin sehr dickköpfig", sagt Tao Porchon-Lynch der "Daily Mail" zufolge. "Wenn Menschen sagen, dass etwas nicht möglich ist, muss ich es erst recht tun." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Sepsis – "häufigste vermeidbare Todesursache im Land"

Alle sechs bis sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Sepsis. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar. Ärzte, Patientenschützer und Politiker fordern jetzt: Die Blutvergiftung muss als Notfall akzeptiert werden. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »