Ärzte Zeitung, 14.06.2012

Fundsache

Roboter sind eben doch nur Kinder

Und sie ähneln sich doch: Mensch und Maschine. Das haben britische Forscher jetzt herausgefunden, wie Im Online-Fachjournal "PLoS One" (online 13. Juni) nachzulesen ist.

Sie traten den Beweis an, dass auch ein Roboter Worte lernen kann - und zwar wie ein Kleinkind. Man müsse ihm die Vokabeln nur auf die gleiche Weise beibringen - indem man sie ihm vorspricht und richtige Antworten mit Bestätigung belohnt.

In ihrer Studie gab ein kleiner "iCub"-Roboter zunächst wie ein Kleinkind zufällige Silben von sich. 35 Testpersonen wurden angewiesen, dem Roboter je für acht Minuten in ihren eigenen Worten einfache Begriffe wie Farben oder Formen beizubringen. Sobald der Roboter erkennbare Silben sprach, sollten die Tester diese bestätigen.

Die Bestätigung wirkte - ähnlich wie bei Kleinkindern - auf das Sprachvermögen des Roboters zurück, so die Forscher. (dpa/maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »