Ärzte Zeitung, 09.07.2012

Fundsache

Endlich Parkplätze nur für Männer

Die meiste Werbung erzielt man mit provokanten Geschlechterklischees - hat sich wohl der Bürgermeister von Triberg im Schwarzwald gedacht und in einem Parkhaus kurzerhand zwei Männerparkplätze ausgewiesen.

"Die Stellplätze sind sehr schwer zu befahren", sagte Gallus Strobel (CDU). "Da haben wir die Idee gehabt, daraus welche für Männer zu machen." Zwar seien sie nicht enger als andere Stellplätze. "Das sind aber die einzigen im Parkhaus, in die man rückwärts einparken muss", sagte Architekt Mattias Huismans.

Ein Marssymbol - das Zeichen für Männlichkeit in Form eines Kreises mit einem Pfeil nach rechts oben - kennzeichne den Männerparkplatz.

Die Aktion sei mit einem Augenzwinkern zu sehen - und ganz im Sinne der Gleichberechtigung, sagte Strobel: Schließlich gebe es in dem Parkhaus auch zehn Frauenparkplätze. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »