Ärzte Zeitung, 17.08.2012

Fundsache

Kleider nicht am Körper bügeln!

Warnhinweise für Kinderwägen, Bohrmaschinen oder Sägen müssen nicht immer dröge sein. Zuweilen lassen sie skurrile Bilder im Kopf entstehen.

Denn den meisten Menschen dürfte wohl bekannt sein, dass man "Kleider nicht am Körper bügeln" sollte, Bohrmaschinen "nicht zur Körperhygiene geeignet" sind und man ihr Gebläse "nicht als Fön verwenden" sollte. Auch sollten aus Kinderwägen "Babys vor dem Zusammenfalten entfernt" werden.

Absurde Warnhinweise wie diese zeigt eine Ausstellung im Frankfurter Museum für Kommunikation von 16. August bis 21. Oktober.

Sie ist in Zusammenarbeit mit einer Zeitschrift für Bildbearbeitung entstanden, die zu diesem Thema einen Wettbewerb ausgeschrieben hatte.

Viele bizarre Ratschläge kommen aus den USA - dort wollen sich Hersteller so gegen Klagen schützen. (dpa/jvb)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »