Ärzte Zeitung, 19.09.2012

Fundsache

Glückliche Zukunft mit Lebensretter

Vor zwei Jahren wurde eine Serbin von einer Lawine begraben - jetzt hat sie ihrem Retter ewige Treue geschworen. Ihre Hochzeit feierten Tatjana Rasevic und Nenad Podova im Suva Planina Gebirge im Südosten Serbiens, auf 1800 Meter Höhe, nämlich jenem Berg, wo das Unglück geschah.

Damals wurde die heute 30-jährige Tatjana unter Tonnen von Schnee begraben. Der 32-jährige Soldat Nenad Podova war einer der ersten Retter und grub seine heutige Frau eigenhändig aus.

"Ich konnte nicht glauben, dass ich noch am Leben war, als der staunende Mann mich unter dem Schnee hervorzog", erzählt die Braut. "Ich dachte, er sei ein Engel."

Ihr Bräutigam fand, wie die Online-Agentur Orange berichtet, ebenso romantische Worte für das gemeinsame Glück: "So können wir dem Berg dafür danken, dass er Tatjanas Leben verschont und uns zueinander gebracht hat." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Freunde hinterlassen Spuren im Gehirn – Rauchen auch

Sport, Alkohol, soziale Kontakte – die Lebensführung spiegelt sich im Gehirn wider, so eine Studie. Und: Raucherhirne laufen auf Hochtouren. Doch das ist nicht positiv gemeint... mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Am Ende ging es schnell: Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »

GBA warnt Spahn vor „Systembruch“

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr im GBA. mehr »