Ärzte Zeitung, 02.10.2012

Fundsache

Daniel Bahr, der Marathon-Minister

Mit der Aktion 3000 Schritte am Tag versuchte Ulla Schmidt einst, die Bundesbürger zu mehr Bewegung zu animieren. Sie selbst beteiligte sich an der Aktion.

Mit solchen Kleinigkeiten gibt sich ihr junger und dynamischer Amtsnachfolger Daniel Bahr erst gar nicht ab. Nicht 3000 Schritte am Tag, sondern immer wieder ein Marathon zwischendurch ist sein Motto.

Ende September erreichte der Liberale bei seinem ersten Berlin-Marathon nach gut vier Stunden das Ziel am Brandenburger Tor. Bahr war mit der Nummer 3500 gestartet und brauchte exakt 04:08:14 Stunden für die 42,195 Kilometer lange Strecke durch die Hauptstadt.

Damit war er doppelt so lang wie Gewinner Geoffrey Mutai aus Kenia (2:04:15 Stunden) unterwegs. Nach Angaben seines Ministeriums war es nicht Bahrs schnellster Marathon. 2008 habe er in Münster 3:49:05 Stunden gebraucht. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »