Ärzte Zeitung, 15.10.2012

Fundsache

Vegetarierin mit Faible für Wurst

Der Verzehr von Wurst in großen Mengen soll wegen des oft hohen Fettgehalts gesundheitsgefährdend sein. Die Würste von Silvia Wald sind zwar völlig fettfrei, aber vom Verzehr sollte trotzdem abgesehen werden.

Denn die Künstlerin imitiert in ihrem Sortiment "Fleischig flauschig" Würste aller Art mit Nadel und Faden. Das nicht verzehrbare Angebot reicht von der Nackenrolle in Form einer Schinkenfleischwurst ("Deftige Entspannung!") über die Currywurst mit Pikser bis hin zum kleinen Ansteckwürstchen.

Silvia Wald selbst ist Vegetarierin. "Ich habe dadurch den nötigen Abstand, um die Sachen umzusetzen", sagte sie.

Auch in ihrem Geschäft hat die Berlinerin eine Fleischerei nachgeahmt - inklusive einer Wursttheke. Ein Folgeprojekt der Debütkollektion "Aufschnitt" ist bereits in Planung. Das Thema dann: Innereien. (dpa)

www.aufschnitt.net

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »