Ärzte Zeitung, 10.09.2010

Innere Medizin

Patienten auf die Sprünge geholfen

Patienten auf die Sprünge geholfen

Bewegungstherapie: wie wirkt sie? Bei welchen Erkrankungen kann sie gezielt eingesetzt werden? Es ist erwiesen, dass Bewegung die physiologischen Prozesse des Körpers beeinflusst, im kranken wie im gesunden Körper.

Lesen Sie, wie Bewegungstherapie auf den Körper wirkt und bei welchen Erkrankungen Sport gezielt eingesetzt werden kann und muss. Wie können adipöse Kinder zur Bewegung animiert werden? Welche Sportart ist für Diabetiker geeignet? Hat Bewegung Auswirkung auf das Immunsystem? Welche Abrechnungsmöglichkeiten habe ich als niedergelassener Arzt?

Auf diese und viele anderen Fragen erhalten Sie klare und praxisorientierte Antworten von führenden Experten.

Bewegungstherapie bei internistischen Erkrankungen, Braumann, Klaus-Michael;
Stiller, Niklas (Hrsg.), 1.Auflage, 2010, XIV, 257 S. 34 Abb., Geb., 39,95 Euro, ISBN: 978-3-642-01331-7

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »