Ärzte Zeitung, 08.10.2010

Eine weiche Leiste? Die hatte einst auch Rudi Völler!

Das Spiel ist aus, das Kniegelenk schmerzt, was tun? Adolf Katzenmeier, langjähriger Physiotherapeut der Fußballnationalmannschaft, weiß Rat.

Von Pete Smith

Eine weiche Leiste? Die hatte einst auch Rudi Völler!

"Jede Mannschaft muss froh sein, so einen Mann zu haben", sagt der ehemalige Nationalkeeper und Torwarttrainer Sepp Maier über Adolf Katzenmeier, und Teamkapitän Philipp Lahm ergänzt: "Adi ist schon jetzt eine Legende." Den Respekt von Spielern und Trainern hat sich Katzenmeier durch seine Jahrzehnte währende Tätigkeit als Physiotherapeut der deutschen Fußball-Nationalmannschaft erworben.

Jetzt hat er seinen reichen Erfahrungsschatz in einem Buch gesammelt: "Typische Fußballverletzungen vermeiden und effektiv behandeln". Co-Autoren sind Professor Hannes Wacha, langjähriger Chefarzt der Chirurgie im Hospital zum Heiligen Geist in Frankfurt am Main, sowie Christoph Fuhr, seit vielen Jahren Redakteur im Ressort Gesundheitspolitik/Gesellschaft der "Ärzte Zeitung".

Ausgehend vom Schmerz als Symptom einer Verletzung oder Verhärtung werden - strukturiert nach Körperregionen - dessen Ursachen erläutert sowie die therapeutischen Maßnahmen aufgezeigt, die kurz- oder langfristig nötig sind, um die Beschwerden zu lindern. Das geschieht in einer klaren, auch für Laien leicht verständlichen Sprache.

Anhand von Zeichnungen, Tabellen und Röntgenbildern werden die verschiedenen Verletzungsmuster und Therapiemaßnahmen illustriert. In einem weiteren Teil des Buchs geht es um die Verletzungs-Prophylaxe, beispielsweise ums Warmlaufen und das richtige Stretching. Schließlich gehen die Autoren auch auf besondere Aspekte wie die Ernährung, sowie die Rehabilitation Jugendlicher ein.

Der Ratgeber wendet sich in erster Linie an Betreuer und Spieler, ist aber auch für Experten eine gewinnbringende Lektüre. Katzenmeier berichtet darüber hinaus aus seinem großen Erfahrungsschatz: von Uwe Seelers Achillessehnenriss etwa, von Rudi Völlers weicher Leiste oder einem ganz speziellen Tape-Verband für Kaiser Franz Beckenbauer.

Adolf Katzenmeier, Hannes Wacha, Christoph Fuhr: Typische Fußballverletzungen vermeiden und effektiv behandeln.
Mayer & Meyer Verlag. Aachen. 176 Seiten. 18,95 Euro. ISBN 978-3-89899-574-0

Lesen Sie dazu auch:
Bücher, Bücher, Bücher - und die Digitalisierung schreitet voran
Eine weiche Leiste? Die hatte einst auch Rudi Völler!
"Die Frau, die ein ganzer Tisch war"
Wunderland der Archäologie
Fayzal fängt den dummen Krebs
Wo das Böse seinen Ursprung hat
Humorvolles Essay über den Neid

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Beginnt die MS im Dünndarm?

Im Dünndarm werden wohl "Schläfer-T-Zellen" aktiviert, die eine MS triggern. Jetzt sind Forscher auf der Suche nach dem Auslöser – und haben Keime im Verdacht. mehr »

Wie die Neurologie von der Flüchtlingskrise profitiert

Migranten sind für Europa eine Herausforderung, doch sie bringen auch neue Erkenntnisse: Mediziner können durch Zuwanderer erforschen, wie Gene und Umwelt mit neurologischen Krankheiten zusammenhängen. mehr »

Hausbesuche bringen wohl mehr Honorar

Beim GKV-Spitzenverband gilt als ausgemacht, dass die Ärzte für eine Ausweitung der Mindestsprechzeiten nur sparsam honoriert werden sollen. Das Honorarsystem soll keine Gelddruckmaschine für Ärzte sein. Eine Ausnahme könnte es geben: Hausbesuche. mehr »