Ärzte Zeitung, 30.11.2010

Berufs-Informationen

Honorarärzte im Fokus

Honorarärzte im Fokus

In angloamerikanischen Ländern oder in Frankreich und der Schweiz sind sie schon lange von Bedeutung: Ärzte, deren überwiegende Tätigkeit nicht durch ein festes Angestelltenverhältnis oder die klassische Niederlassung in der Praxis gekennzeichnet ist, sondern dadurch, dass die Einnahmen durch zeitlich und örtlich befristete, auftrags- oder projektbezogene Anstellungen erzielt werden.

Diese Tätigkeitsform ist inzwischen auch bei deutschen Ärzten beliebt.

Für Ärzte, die hauptberuflich oder ergänzend als Honorararzt tätig sind oder es werden wollen, bietet das Buch kompaktes umfassendes Hintergrundwissen - zum Beispiel zu Akquise, Organisation, Recht und Finanzen. Infos gibt es sowohl für Deutschland als auch für andere relevante Länder.

Dazu gibt es Erfahrungsberichten und Zusatzinfos im Internet.

Schäfer, Nicolai (Hrsg.) 1st Edition., 2011, 190 Seiten, 25 Abb., Geb., ISBN: 978-3-642-04542-4, 39,95 Euro

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »