Ärzte Zeitung, 31.03.2011

Ein Handbuch für nachhaltige Materialien

Blumenvasen aus Algenfasern, Wandbeläge aus Baumrinde, Särge aus Mandelschalen, Fahrradrahmen aus Bambus: Dr. Sascha Peters ruft die Materialrevolution aus und sagt in seinem gleichnamigen Buch der Welt der Materialien einen baldigen Umbruch voraus.

Viele werkstoffliche Errungenschaften des 20. Jahrhunderts haben wir vor allem dem Erdöl zu verdanken, und das geht bekanntlich zur Neige. Doch an Alternativen wird gearbeitet. Und das Bewusstsein für den umweltverträglichen Umgang mit Werkstoffen ist bei den Konsumenten angekommen, Materialien mit multifunktionalen Eigenschaften und die Nutzung nachhaltiger Produktionsverfahren werden schon vielfach vorausgesetzt.

Für alle, die wissen wollen, wie es weitergehen kann mit Industriedesign und Architektur: Das Buch informiert über biologisch abbaubare Materialien, luftreinigende Oberflächen und Leichtbau als Energiesparmaßnahme.

"Materialrevolution" (Birkhäuser Verlag, 240 Seiten, 59,90 Euro).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »