Ärzte Zeitung, 16.12.2011

Roman

Abenteuer in der deutschen Provinz

Abenteuer in der deutschen Provinz

Ein 14-jähriger Außenseiter aus gut situiertem Elternhaus und ein älterer Mitschüler aus Russland, Trinker, Autoknacker und hochintelligent, schlingern in einem geklauten alten Lada durch die deutsche Provinz.

Ihre Flucht aus unbehausten Verhältnissen scheitert. Aber die beiden ungleichen Gefährten haben auf ihrer Reise ganz nebenbei entdeckt, was Freundschaft und Loyalität bedeuten.

Und sie haben sich ihre Würde bewahrt. In "Tschick" erzählt Wolfgang Herrndorf wohltuend lakonisch, ohne dramatische Ausschmückungen und ohne anbiedernden Jugendjargon, wie es sich als Jugendlicher in unserer befremdlichen Gesellschaft lebt.

Die Geschichte ist witzig, erschütternd, anrührend. Unbedingt lesenswert für Jugendliche und Erwachsene. Gabriele Wagner

Wolfgang Herrndorf: Tschick. Rowohlt Verlag, Berlin, September 2010. 256 Seiten, gebunden, 16,95 Euro. ISBN: 978-3871347108

Topics
Schlagworte
Buchtipp (270)
Personen
Gabriele Wagner (82)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »