Ärzte Zeitung, 16.12.2011

Roman

Abenteuer in der deutschen Provinz

Abenteuer in der deutschen Provinz

Ein 14-jähriger Außenseiter aus gut situiertem Elternhaus und ein älterer Mitschüler aus Russland, Trinker, Autoknacker und hochintelligent, schlingern in einem geklauten alten Lada durch die deutsche Provinz.

Ihre Flucht aus unbehausten Verhältnissen scheitert. Aber die beiden ungleichen Gefährten haben auf ihrer Reise ganz nebenbei entdeckt, was Freundschaft und Loyalität bedeuten.

Und sie haben sich ihre Würde bewahrt. In "Tschick" erzählt Wolfgang Herrndorf wohltuend lakonisch, ohne dramatische Ausschmückungen und ohne anbiedernden Jugendjargon, wie es sich als Jugendlicher in unserer befremdlichen Gesellschaft lebt.

Die Geschichte ist witzig, erschütternd, anrührend. Unbedingt lesenswert für Jugendliche und Erwachsene. Gabriele Wagner

Wolfgang Herrndorf: Tschick. Rowohlt Verlag, Berlin, September 2010. 256 Seiten, gebunden, 16,95 Euro. ISBN: 978-3871347108

Topics
Schlagworte
Buchtipp (276)
Personen
Gabriele Wagner (82)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »