Ärzte Zeitung, 09.07.2015

Doping

Agentur startet Präventionsprojek

BONN. Die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) hat ein Forschungsprojekt zur Doping-Prävention an der Deutschen Sporthochschule Köln in Auftrag gegeben.

Dies teilte die Hochschule mit. Konkret geht es um die systematische wissenschaftliche Analyse und Bewertung der unterschiedlichen Maßnahmen, Angebote und Projekte.

Ziel des Projektes ist es, Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung des Präventionsprogramms ableiten zu können.

Projektbeginn ist der 1. August. Zunächst ist eine Laufzeit bis Ende 2016 vorgesehen. Die Fördersumme beläuft sich auf rund 115.000 Euro.

Die NADA hatte 2012 das Präventionskonzept "Gemeinsam gegen Doping" initiiert. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »