Kongress, 08.04.2013

Patiententag

Medizin für mündige Bürger

Er hat sich als wichtige Veranstaltung beim Internistenkongress fest etabliert: der Patiententag im Rathaus zieht Jahr für Jahr viele Besucher an.

Von Christoph Fuhr

patiententag-A.jpg

Spannende Gespräche, reger Informationsaustausch: Der Patiententag im Rathaus wird von den Menschen in Wiesbaden angenommen.

© Sven Bratulic

WIESBADEN. Friedel Lehr und seine Mitstreiter von der Prostata-Selbsthilfegruppe Wiesbaden und Umgebung konnten sich beim Patiententag im Rathaus über mangelndes Interesse nicht beklagen: Probleme mit der Prostata - das ist ein sensibles Thema.

Nicht nur Männer haben dazu viele Fragen. Der Patiententag bot die Chance, den ersten Schritt zu gehen.

45 in Wiesbaden aktive Beratungseinrichtungen waren am Samstag im Rathaus mit einem Stand vertreten. Mit unterschiedlichen Aktionen wurden Besucher zum Mitmachen eingeladen. Angeboten wurden zum Beispiel Blutzuckertests sowie Blutdruck- und Venenmessungen.

Das Gesundheitsamt Wiesbaden überprüfte Impfpässe, gab Empfehlungen für eine Auffrischung, und auf dem Schlossplatz ging's um Reanimation. Ein Team des DRK zeigte, wie im Ernstfall professionell reagiert werden muss.

Beim Patiententag ziehen die DGIM und die Stadt Wiesbaden seit Jahren an einem Strang. Ärzte informieren etwa über Nierenleiden, Rheuma, Erkrankungen der Schilddrüse, Herzrhythmusstörungen und Strategien gegen Stress - in einer Sprache, die jeder versteht.

"Gut informierte Patienten sind daran interessiert, selbst etwas für ihre Gesundheit zu tun anstatt den Arzt allein kurieren zu lassen", so der Internist Dr. André Althoff aus Gießen, der den Patiententag für die DGIM betreut.

Die Info-Veranstaltung im Rathaus hat dazu auch in diesem Jahr einen wichtigen Beitrag geleistet.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Geballte Kompetenz

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lebensmittelallergie kommt oft mit den Jahren

Viele Menschen glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »

Wenn HIV-Selbsttests falsch anschlagen

Die Packungsbeilagen etlicher HIV-Selbsttests sind fahrlässig unvollständig: Über die eher geringe Wahrscheinlichkeit, bei einem positiven Test tatsächlich infiziert zu sein, erfahren Anwender nichts. mehr »

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »