Ärzte Zeitung, 24.02.2005

Lipidsenkung bei Stenosen der Aortenklappen?

HAAR (eb). Kann die duale Cholesterinhemmung mit Ezetimib und Simvastatin bei Aortenklappenstenose die Progression aufhalten? Und wird dabei die Rate kardiovaskulärer Ereignisse vermindert? Dies wird jetzt in einer großen Endpunktstudie, der SEAS (Simvastatin and Ezetimibe in Aortic Stenosis)-Studie mit Patienten mit Hypercholesterinämie untersucht, teilen die Unternehmen MSD und Essex Pharma mit.

Hintergrund: Degenerative Aortenklappenstenosen haben Gemeinsamkeiten mit der Atherosklerose, bei der eine intensive LDL-Senkung Standard ist. Und die Patienten haben ein erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Komplikationen. Letzte Konsequenz ist häufig eine Operation, bei der die Herzklappe ersetzt wird. Erste Ergebnisse der Studie werden in etwa vier bis fünf Jahren vorliegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »