Ärzte Zeitung, 24.02.2005

Keine Gefahr durch Sudanrot

Kontaminierte Lebensmittel bisher nicht in Deutschland

BERLIN (dpa). Lebensmittel mit dem krebserregenden roten Farbstoff Sudan 1 sind nach Angaben der Bundesregierung in Deutschland nicht aufgetaucht. Solche in britische Geschäfte gelangte Produkte seien nach Angaben britischer Behörden nicht nach Deutschland geliefert worden.

Darauf wies der Staatssekretär des Bundesverbraucherministeriums, Alexander Müller, hin. Der Farbstoff befand sich nach britischen Angaben in Chili-Pulver aus Indien, das unter anderem zu Worcester-Sauce verarbeitet wurde. "Die von den Exporten betroffenen Länder wurden bereits am 18. Februar 2005  über das Schnellwarnsystem der Europäischen Union informiert."

Am Wochenende waren Millionen von Lebensmitteln nach einer Warnung britischer Behörden aus britischen Supermärkten entfernt worden. Sudanrot ist in der EU seit 1995 als Lebensmittelzutat verboten. Er befand sich den Angaben zufolge in einer Fünf-Tonnen-Ladung Chili- Pulver aus Indien, die auch in mindestens 15 andere Länder exportiert worden sein soll.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »