Ärzte Zeitung, 04.04.2005

"Öko Test" warnt vor Soja- und Maisprodukten

FRANKFURT/MAIN (dpa). Etliche Lebensmittel enthalten nach einem Bericht des in Frankfurt erscheinenden "Öko Test Magazins" geringe Mengen gentechnisch veränderter Bestandteile.

In 16 von 56 untersuchten Produkten seien solche Bestandteile gefunden wurden, heißt es im April-Heft von "Öko Test". Bis auf eine Ausnahme liege der Gehalt unterhalb des Schwellenwerts von 0,9 Prozent und müsse daher nicht auf der Verpackung deklariert werden. Lediglich ein Vogelfutter habe mehr gentechnisch verändertes Soja enthalten.

Vor allem Lebensmittel auf Soja- oder Maisbasis seien betroffen, heißt es in dem Magazin. Nicht immer sei klar, wie die gentechnisch veränderten Bestandteile in das Produkt geraten konnten. Zu Vermischungen mit konventionellen Pflanzen könne es bei Ernte, Lagerung, Transport und Verarbeitung kommen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »