Ärzte Zeitung, 05.02.2007

Bei Lipid-Liga werden Ärzte online beraten

MÜNCHEN (eb). Ihren Internetauftritt hat die Lipid-Liga komplett überarbeitet und neu gestaltet. Die Seite richtet sich an Ärzte, Apotheker und Patienten.

Kollegen können sich auf der Internetseite über Diagnostik und Therapie bei Dyslipoproteinämien informieren. Es gibt etwa Empfehlungen zur Pharmakotherapie, zur richtigen Ernährung und zur Prophylaxe von Herz-Kreislauferkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Kasuistiken, Stellungnahmen und ein Online-Umrechner von mg/dl nach mmol/l und umgekehrt runden das Angebot ab.

Besonderer Clou ist der kostenlose ärztliche Online-Beratungsservice. Hier können Kollegen den Lipidstatus eines Patienten fachlich beurteilen lassen. In eine Maske werden dazu die Werte für Gesamt-, HDL- und LDL-Cholesterin sowie Triglyceride vor und während der Therapie, Art und Dosis der Medikation und weitere Daten eingegeben. Die Antwort wird per E-Mail oder per Post zugeschickt.

Die Internetseite der Lipid-Liga gibt es unter: www.lipid-liga.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »