Ärzte Zeitung, 18.07.2007

Danone-Preis für Forschungen zu Fettgewebe

PARIS (eb). Der mit 120 000 Euro dotierte Danone International Prize for Nutrition geht an Professor Jeffrey Friedman in New York. Friedman wird damit für seine Arbeiten zur endokrinen Funktion von Fettgewebe geehrt.

Mit der Entdeckung des Hormons Leptin ist es Friedman gelungen, den Anteil der Genetik an der Steuerung von Gewicht und Appetit nachzuweisen, teilt das Institut Danone mit.

So produziert Fettgewebe Leptin, welches Ernährungsinformationen an den Hypothalamus weitergibt. Ein hoher Körperfettanteil führt zu einem erhöhten Leptinspiegel, der wiederum den Hunger dämpft. Mutationen im Leptin-Gen können zu krankhafter Fettsucht und fast unstillbarem Appetit führen.

Der Danone International Prize for Nutrition wird vom Institut Danone alle zwei Jahre vergeben. Er geht an einen Forscher oder eine Arbeitsgruppe mit neuen Ansätzen in der Grundlagen- oder angewandten Forschung zur Ernährung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »