Ärzte Zeitung online, 09.09.2008

Männer mögen Döner, Pommes und Hamburger - Kochen Fehlanzeige

BAIERBRUNN (dpa). Etwa 80 Prozent der Männer in Deutschland ist eine kalorienbewusste Ernährung ziemlich wurscht. Sie achten darauf weder beim Einkauf noch bei der Zubereitung, wie die GfK Marktforschung Nürnberg in einer repräsentativen Umfrage herausfand.

Demnach isst fast jeder dritte Mann (32 Prozent) mehrmals pro Woche Fast Food wie Döner, Pommes frites oder Hamburger. Jeder Vierte (23 Prozent) verzehre häufig Fertiggerichte mangels Lust oder Zeit zum Kochen, ergab die am Montag veröffentlichte Befragung von 2150 Menschen 14 Jahren. Die Umfrage hatte das Online-Portal "GesundheitPro.de" in Auftrag gegeben. 38 Prozent der Männer sagten, sie könnten auch gar nicht richtig kochen.

Topics
Schlagworte
Ernährung (3572)
Organisationen
GfK (187)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »