Ärzte Zeitung online, 10.10.2008

Erstmals mit Melamin belastete Bonbons in Rheinland-Pfalz entdeckt

Koblenz/Mainz (dpa). Im rheinland-pfälzischen Handel ist erstmals ein mit der Industriechemikalie Melamin verseuchtes Produkt entdeckt worden.

Bei den in einem Koblenzer Asia-Shop entdeckten Bonbons der Marke "White Rabbit" sei der Grenzwert um mehr als das Sechsfache überschritten, teilte das rheinland-pfälzische Umweltministerium am Freitag in Mainz mit. Für die Verbraucher bestehe aber keine Gefahr, weil der gesamte Bestand des Geschäfts bereits am 2. Oktober beschlagnahmt worden sei. Die Chemikalie wurde in China Milchpulver beigemischt, um einen höheren Eiweißgehalt vorzutäuschen. Es erkrankten mehr als 50 000 Babys, drei Todesfälle sind bestätigt (wir berichteten).

Lesen Sie dazu auch:
Melamin kristallisiert in Nierentubuli und macht Nekrosen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »